SCHULE | SCHLAGZEILEN | TERMINE | FOTOSTRECKEN | A-Z | KONTAKT | SERVICE ( Mittagessen Vertretungsplan LMS Lernen Hamburg)
Krankmeldungen alle Jahrgänge: 040 428 891-157 Schulbüro
ALASKA DIARIES – Part one

29.08.2023 Unsere Ankunft in Alaska
Unsere deutsche Gruppe von 23 Schüler:innen zusammen mit Frau Brandes und Frau Westermann flog am Samstag, den 19.8.2023 vom Hamburger Flughafen aus nach Anchorage, Alaska. Die ganze Gruppe war super aufgeregt und voller Vorfreude unsere Austauschpartner:innen wieder zu sehen. Nach Zwischenlandung in Frankfurt, zwei Stunden Verspätung und weiteren knapp 10 Stunden Flug sind wir um 16:00 Uhr Ortszeit ( 2:00 Uhr nachts nach deutscher Zeit) in Anchorage angekommen.

Nachdem wir durch den amerikanischen Zoll gegangen sind und unsere Koffer geholt haben, wurden wir von unseren Austauschpartner:innnen bereits mit großen Schildern und teilweise sogar mit kleinen Geschenken herzlich begrüßt. Wir sind dann im Anschluss mit unseren Gastgeschwistern nach Hause gefahren. Die meisten von uns haben dann nur noch etwas Kleines gegessen oder haben ihre Sachen ausgepackt und sind dann todmüde ins Bett gefallen.

Am Sonntag Morgen hatten einige von uns sehr mit Jetlag zu kämpfen, doch durch den aufregenden Plan der auf der Agenda stand, geriet der Jetlag in den Hintergrund: Eine unserer Gastfamilien hat zu sich nach Hause zum Willkommens-BBQ eingeladen.

Knapp 70 Schüler:innen, Eltern + Geschwister und unsere Lehrerinnen waren dort. Es gab ein riesiges Buffet mit vielen typischen alaskanischen Speisen wie z.B. gegrillten Lachs, Elch-Chilli, Mac’n’Cheese und Spare Ribs und verschiedenen leckeren Salaten. Bei besten Sommerwetter haben wir im Garten gegessen und es wurde Cornhole gespielt. Es war ein super netter und total witziger Nachmittag. Im Anschluss haben einige noch zusammen mit ihren Austauschpartner:innen Teile von Anchorage erkundet.

Am Montagmorgen ging es für uns alle zur Robert-Service-High School. Die meisten von uns kannten das High School Leben nur aus Filmen, also waren wir alle neugierig wie es wohl wirklich sein wird. Wir fuhren jeweils gemeinsam mit unseren Partner:innen zur Schule, da viele bereits einen Führerschein sowie ein eigenes Auto haben. In der Schule angekommen ging es für uns direkt mit in den Unterricht unserer Gastgeschwister.

Nach den ersten beiden Stunden und vielen verschiedenen Eindrücken wurden wir von ihnen in unseren Homeroom (ein Raum, in dem wir uns immer zurückziehen können) gebracht. In diesem Raum kamen wir mit unseren Lehrerinnen zusammen um uns über unsere ersten Erlebnisse und Eindrücke auszutauschen. Wir haben Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und Alaska besprochen und verschiedene Fragen geklärt und festgestellt, dass tatsächliches vieles hier so ist, wie wir es aus Filmen kennen. Zudem hat uns die Schulleiterin der Robert-Service-High School noch sehr freundlich begrüßt und willkommen geheißen.

Nach dieser Stunde sind wir dann bis um 14:00 Uhr in der Schule gewesen. Einige sind länger geblieben und haben noch an einer Sportstunde wie Tennis, Volleyball, Schwimmen oder Football teilgenommen, andere sind nach Hause gefahren oder haben noch Anchorage weiter erkundet. Und so ging der erste Schultag an der Robert-Service-High School zuende.

Amelie Hufert und Ben Pallas

HHS-Schlagzeilen

SCHULE

Ansprechpartner

Downloads

Leitbild & Schwerpunkte

Geschichte

Bildungsgänge

Profile

Projekte | Projektunterricht

Ganztag

Partner & Freunde

Unterricht & Fächer



TERMINE

FOTOSTRECKEN


Bootstaufe „Heartracer“
| Theaterabend 2024 | Langlauf 2024 | Jahrgangspräsentation 10 | Weihnachtskonzert 2023 |





© Heinrich-Hertz-Schule 2024 Datenschutzerklärung | Impressum